Punkt. Genau!

About

Worum geht's? Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über mich und meine Arbeit.

Warum schreibe ich? Als Kulturjournalist bin ich nah dran an der Frage nach Form und Sinn. Ob Online-Theaterkritik, Zeitungs-Essay oder Rundfunk-Reportage – mich interessiert, was ein kulturelles Phänomen für und über uns erzählt.

Wo liegen meine Schwerpunkte? Im Bereich der Theater- und Opernkritik, außerdem beim Porträt.

Für wen schreibe ich? Regelmäßig für die Berliner Morgenpost und nachtkritik.de, daneben für das amnesty journal, den Bayerischen Rundfunk, die Berliner Zeitung, K.WEST, Nürnberger Nachrichten, taz, Die Welt, zitty u.a.

Warum mache ich daneben noch anderes? Menschen sind der Grund, warum ich gerne Redakteur bin – der Kontakt mit den Kollegen und Autoren frischt den Schreibtischberuf auf. Ähnliches gilt für die Arbeit als Moderator und Dozent: Da paart sich Neugier mit der Lust auf Kommunikation.

Neueste Referenzen

05.12.2016, Kategorie: Opern

Barrie Kosky inszeniert „Die Perlen der Cleopatra“ wie einen Hollywoodfilm aus den 30er-Jahren – mit Dagmar Manzel als Star

26.11.2016, Kategorie: Theater

Das Spiel ist aus, der Spaß ist vorbei: Herbert Fritsch verabschiedet sich an der Volksbühne mit „Pfusch“

17.11.2016, Kategorie: Kolumne

Kolumne: Queer Royal – Georg Kasch über das politische Theater als Ort mit Bleiberecht für Minderheiten

15.11.2016, Kategorie: Opern

Deutsche Oper macht Lust, Giacomo Meyerbeer neu zu entdecken. Inszenierung mit glänzender Besetzung

09.11.2016, Kategorie: Kommentar

Nach dem Wahlsieg Donald Trumps erinnert Georg Kasch seine Generation an ihre Verantwortung


← 

©2011-2016 Georg Kasch, Kulturjournalist - Impressum & Kontakt