Archiv Referenzen

04.05.2013

Heidelberger Stückemarkt: Abstiegsangst des Mittelstands

"Tür auf Tür zu" – Ingrid Lausunds neuestes Stück vom Theater Duisburg

Die Tür geht auf, die Tür geht zu. Menschen strömen hindurch, eine pittoresk-absurde Gesellschaft im Kleinen. Plötzlich bleibt sie geschlossen – ausgerechnet in dem Moment, als Anneliz durch will, eine Frau um die 50. In ihrer Begegnung mit der unerbittlichen Tür Meyer durchläuft sie die klassischen Verlustphasen Nichtwahrhabenwollen, Selbstzweifel, Wut und Akzeptanz: Erst redet sie davon, dass das nur ein Versehen sein kann, sucht dann Schuldige, um schließlich an sich selbst zu zweifeln. Am Ende ist die Tür vergessen: Da steht sich Anneliz nur noch selbst im Weg. 

Es ist ist typische Mittelstandsabstiegsangst, die beim Stückemarkt schon am Vortag in Die Mitte der Gesellschaft auf den Plan trat und nun auch "Tür auf Tür zu – So gesehn ist drinnen draußen" durchpulst: Die Furcht davor, verdrängt zu werden, nicht mehr dazuzugehören, erst recht im fortgeschrittenen Alter. Ingrid Lausunds jüngste Tragikomödie folgt dem bewährten Rezept, ihre aberwitzig beginnenden Stücke lustvoll auf dem schmalen Grat zum Boulevard balancieren und dann so unerwartet wie wirkungsvoll in die Abgründigkeit rutschen zu lassen.

Weiter...


←  Autor

©2011-2018 Georg Kasch, Kulturjournalist - Impressum & Kontakt - Datenschutzerklärung