Buchbeitrag: Fast nichts

Buchbeitrag: Fast nichts

Regisseurin Hanna Rudolph inszeniert Moritz von Uslars “Waldstein oder Der Tod des Walter Gieseking” am Deutschen Theater Berlins mit Alexander Khuon als aufs Wesentliche reduzierte One-Man-Show

Fast nichts. Hanna Rudolph arbeitet mit der Phantasie der Zuschauer in Triebe Spiele Liebe – Regisseure von Morgen, hrsg von K. Engels, C.B. Sucher (Leipzig: Henschel Verlag 2007), S. S. 29-39.